+49 6764 9022 0

Häufig gestellte Fragen

Wieviel kostet es, einen Roboter zu mieten?

Das hängt vom Aufgabenbereich des Roboters ab.  Genau wie bei menschlichen Angestellten hängen die Kosten für einen Roboter von seinem Aufgabenbereich sowie der benötigten Ausstattung und nicht zuletzt von den Arbeitszeiten ab. Der Stundenlohn fängt bei EUR 14,- pro Stunde an, wobei wir eine Auslastung von mindestens 80 Stunden pro Woche voraussetzen.

Wie lange binde ich mich an den Roboter?

Es gibt keinerlei Verpflichtung, die über 30 Tage hinausgeht.  Wenn es mit Ihrem Roboter nicht so funktioniert, wie Sie sich das vorgestellt haben, können Sie dem Roboter mit einer Frist von 30 Tagen „kündigen“. Wir veranlassen dann die Abholung und setzen ihn in einem anderen Betrieb ein.

Wie lange dauert es in der Regel, bis ein Roboter betriebsbereit ist?

Das hängt von mehreren Faktoren wie Komplexität der Tätigkeit, Verfügbarkeit des gewünschten Roboters und dem benötigten Hilfsmaterial ab, aber generell lässt sich sagen, dass wir uns ganz nach Ihrem Zeitplan richten. Unsere Systeme werden innerhalb von drei Wochen nach Vertragsabschluss bereitgestellt.

Wie schnell arbeiten die Roboter?

Unsere typischen Arbeiter sind kollaborative Roboter, die für die Zusammenarbeit mit Menschen entwickelt wurden und die in einer ähnlichen Geschwindigkeit arbeiten wie Menschen. Dazu muss man sagen, dass Roboter nicht jede Tätigkeit so schnell wie Menschen beherrschen, was sich jedoch durch die Fähigkeit, den ganzen Tag ohne Pausen in derselben Geschwindigkeit zu arbeiten, wieder ausgleicht. Im Allgemeinen verzeichnen wir einen 10- bis 20%igen Anstieg der Produktivität, wenn Roboter die Aufgabe eines Menschen übernehmen.  Menschen können zwar für eine gewisse Zeit schneller als Roboter arbeiten, das Tempo aber nicht den ganzen Tag aufrechterhalten. Die Zykluszeit von Robotern variiert selten mehr als 100 Millisekunden von Zyklus zu Zyklus, sofern keine äußeren Einflüsse vorliegen. Cobots ahmen das Verhalten von Menschen nach und führen Aufgaben in ähnlicher oder langsamerer Geschwindigkeit bei ähnlicher Belastungskapazität und Reichweite von Menschen aus.

Wieviele Stunden arbeiten die Roboter?

Die Roboter arbeiten so lange, wie sie täglich gebraucht werden. Grundsätzlich erstreckt sich ihre Arbeitszeit auf zwei Schichten mit mindestens 80 Arbeitsstunden in der Woche.  Einer der größten Vorteile ist, dass es für Roboter keine Überstunden gibt! Lassen Sie ihren Roboter solange arbeiten, wie sie möchten, es bleibt immer bei demselben Stundenlohn - egal, wie lange die Schicht dauert. Im Gegensatz zu Menschen, die bei steigender Arbeitszeit langsamer werden, tritt diese Ermüdung bei Robotern nicht ein, ganz gleich, wie lange sie arbeiten.  Außerdem benötigen Roboter keine Toilettenpausen. 

Kann der Roboter Qualitätsprüfungen durchführen?

Auf jeden Fall! Die Roboter können auf jede noch so anspruchsvolle Aufgabe programmiert werden.  Wir können die Roboter mit Bildverarbeitunssystemen ausstatten, so dass sie die Teile, die sie prüfen „sehen“ können. So können Elemente der Bauteile vermessen und deren korrekte Ausrichtung gesichert werden.  Auf diese Weise kommt nie ein fehlerhaftes Teil bei Ihrem Kunden an.  Prüfprozesse, die heute von Menschen durchgeführt werden, können mit hoher Wahrscheinlichkeit auch vom Roboter erlernt und eventuell sogar besser ausgeführt werden, als von ihrem menschlichen Gegenstück.  So können 100 % der produzierten Teile geprüft werden und das Vertrauen des Kunden in die Qualität Ihrer Produktion gestärkt werden.  

Wie funktioniert die Zusammenarbeit zwischen Mensch und Roboter?

Jeder, der bisher nur mit menschlichen Zeitarbeitern gearbeitet hat, stellt sich die Frage, wie die Zusammenarbeit zwischen Menschen und Robotern aussieht. Kollaborative Roboter arbeiten meistens isoliert, allerdings müssen menschliche Arbeiter gelegentlich den Arbeitsplatz des Roboters betreten. Wenn zum Beispiel eine bestimmte Tätigkeit an einem Bauteil ausgeführt werden muss, während es sich im Bereich des Roboters befindet, kann die Person bedenkenlos diesen Bereich betreten. Wenn ein Mensch eine festgelegte Sperrzone betritt, stellt der Roboter umgehend jegliche Bewegung ein. Der Cobot wird dadurch nicht ausgeschaltet, er aktiviert seine Bremsen.

Dabei gilt es zu beachten, dass Cobots am effizientesten sind, wenn sie alleine arbeiten, damit die Unterbrechungen nicht zu Verzögerungen führen.

Welche Daten werden aufgezeichnet?

Wir sind in der Lage, ein breites Spektrum an Daten aufzuzeichnen. Einige davon werden gebraucht, um die Leistung des Roboters zu überwachen, andere sind für den Arbeitsablauf relevant. Wir zeichnen routinemäßig Zykluszeitdaten inklusive verschiedener systembedingter Warte- und Ausfallzeiten auf, damit wir Ihnen die Effizienz ihres Betriebes aufzeigen können. Außerdem verwenden wir diese Informationen zur Rechnungsstellung. Wir haben Daten zur Produktivität der Kunden erhoben, aus denen hervorgeht, wieviele Teile sie stündlich, täglich, wöchentlich, monatlich, etc. produzieren. Es können Push-Benachrichtigungen vom Roboter an Robshare gesendet werden.  Letztendlich liegt die Art der Daten, die aufgezeichnet werden von den Vorstellungen des Teams, das mit dem Roboter arbeitet, ab. Den Möglichkeiten sind hier kaum Grenzen gesetzt und es ist alles im Stundenpreis inbegriffen.

Brauchen wir Ingenieure oder Roboterspezialisten in unserem Unternehmen, um mit RobShare zu arbeiten?

Nein, Sie brauchen keinen Cobot-Experten in Ihrem Unternehmen.

Unsere Lösungen gewährleisten die Integration von Robotern ohne vorherige Investition.

Wie lange dauert es, bis der Roboter in unserem Team mitarbeiten kann, nachdem er an seinem Arbeitsplatz angekommen ist?

Zwischen 20 Minuten und zwei Stunden. Die Dauer hängt von der Komplexität der Tätigkeiten ab, die programmiert werden müssen und dem Integrationsaufwand mit Ihren Systemen.

Ist es möglich, neue/andere oder zusätzliche Aufgaben zu programmieren?

Ja, unsere Cobots können auf mehr als 200 Aufgaben programmiert werden.

Gibt es eine Kontaktperson für Fragen oder bei Fehlermeldungen bei RobShare?

Ja, die RobShare App/das RobShare Dashboard meldet umgehend jeden Fehler.

Das Personal unseres Kundenservices kontaktiert unseren Kunden und den Cobot-Supervisor proaktiv, um dem Fehler nachzugehen und die entsprechende Lösung zu finden.

Wie läuft die Reparatur eines Roboters im Fall von Fehlermeldungen? Und wie lange dauert die Instandsetzung?

Alle unsere Cobots werden rund um die Uhr anhand ihrer eigenen 4G-Verbindung zur RobShare-Plattfom überwacht.

So sieht unser Eskalationsprozess im Fall von Fehlerberichten aus:

1. Schritt: Wir loggen uns auf dem Cobot ein, um die erforderlichen Schritte durchzuführen.

2. Schritt: Der Cobot-Supervisor führt vor Ort die erforderlichen Schritte durch.

3. Schritt: Der Cobot-Supervisor oder der Kunde wird zu unserer AR-Brille geschult, um die erforderlichen Schritte durchzuführen.

4. Schritt: wir arbeiten vor Ort bei unserem Kunden und lösen das Problem innerhalb von zwei Stunden.

Wir tauschen außerdem jeden fehlerhaften Cobot aus. Die Reparaturen werden grundsätzlich in der RobShare Werkstatt durchgeführt. So stellen wir sicher, dass unsere Kunden keine langen Ausfallzeiten haben.

Wie oft braucht der Roboter Updates?

Das hängt unter anderem von der Art des Roboters ab, im Durchschnitt sind es zwei Updates pro Jahr. Die RobShare Plattform sichert kundenspezifische Daten, so dass diese nicht während eines Updates verloren gehen können. Dies passiert häufig bei Kunden, die im Alleingang einen Cobot gekauft haben.

Wie oft muss der Roboter gewartet werden?

Alles unsere Cobots werden dreimal im Jahr gewartet und benötigen einmal im Jahr einen Check-up.

Die Wartung wird in der Regel vom Cobot Supervisor oder Serviceingenieur vor Ort während der Schicht des Roboters durchgeführt. Wir planen außerdem eine 20-minütige Wartung am Ende jeder Mietperiode ein.

Wie sicher sind die Cobots?

Cobots wurden anfänglich als „Maschinen mit Constraint-Programmierung“ bezeichnet, was ihre Passivität und Sicherheit auf einer computergesteuerten begrenzten Fläche betont.

Durch ihre Kraftsensorik ist jeglicher Zusammenstoß mit Menschen ausgeschlossen.

Cobots sind für die Nutzung auf einer vorgegebenen Fläche zur Zusammenarbeit mit Menschen konzipiert und besitzen zu diesem Zweck eingebaute Sicherheitsmechanismen.

Gibt es Gefahren?

Es sollten bei der Arbeit mit unseren Cobots keine Gefahren bestehen.

RobShare betreibt alle Cobots auf der Grundlage aller erforderlicher CE-Normen und den internationalen ISO-Normen 10218 Teil 1 und Teil 2.